Das Fibonacci System – Roulettestrategie mit mathematischem Hintergrund

Das Roulette System nach Fibonacci ist aufgrund seines historischen Hintergrundes sehr reizvoll, denn es geht auf eine mathematische Zahlenreihe zurück, die Leonardo Fibonacci im 12. Jahrhundert entdeckt hat. Diese Reihe legt die Einsätze fest. Der „spielerische“ Reiz am System liegt darin, dass es reicht ein Drittel der Wetten zu gewinnen, um positiv auszusteigen. www.spielcasino.de stellt euch die Methode ganz genau vor.

Die Grundlagen des Fibonacci Systems

Das Fibonacci System wird in der Regel mit den einfachen Chancen, also Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade und 1-18 oder 19-36 gespielt. Man legt einen Starteinsatz fest und spielt sich nun durch die Fibonacci Zahlenreihe:

1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, 233 …
(die Reihe ergibt sich indem man jeweils die beiden vorhergehenden Zahlen addiert)

Man startet mit 1 – also dem Grundeinsatz. Immer wenn Du verlierst gehst du einen Schritt nach rechts, bei einem Gewinn geht man zwei Schritte nach links zurück. Wenn du also zum Beispiel das 13-fache des Einsatzes gesetzt hast, wird nach einem Gewinn in der nächsten Runde nur mehr das fünffache des Einsatzes gesetzt, bei neuerlichem Gewinn dann nur mehr der doppelte Einsatz. Sobald Du ganz links (also bei der Null) angekommen ist, hast Du einen Grundeinsatz gewonnen!

Fibonacci – richtig anwenden!

Fibonacci basiert, ähnlich wie das Martingale System, auf einer Progression. Das heißt, dass im ungünstigen Fall, die Einsätze recht rasant ansteigen können. Das sieht man an der Reihe, die Sprünge werden zunehmend größer. Aber das große Plus am System ist, dass man nur ein Drittel der Wetten gewinnen muss, was im Normalfall möglich sein sollte (man wettet ja auf 50 50 Chancen). Um einen zu rasanten Anstieg zu verhindern wenden die meisten „Fibonacci-Jünger“ eine Sicherheitsmaßnahme an und legen eine Obergrenze fest. Diese liegt meist zwischen dem achtfachen und 21-fachen Einsatz. So kann der maximale Verlust festgelegt werden. Wenn Du €5 als Grundeinsatz gewählt hast, wäre dieser beim achtfachen €100, beim 13-fachen €140 und bei 21-fachen €255. Der Grundgedanke dahinter ist, dass es schon einmal vorkommen kann, dass es nicht so klappt, dass dies aber die klare Ausnahme sein sollte. Man gewinnt den Verlust also an anderen Tagen wieder zurück.

Unsere Beurteilung

Mit hoher Mathematik hat Fibonacci außer dem Namen und der verwendeten Zahlenreihe wenig zu tun. Im Grunde genommen handelt es sich um ein Progressions-System das aber auf einer interessanten mathematischen Zahlenreihe beruht.

Trotzdem hat das System aber seinen Reiz, da man nur ein Drittel der Wetten gewinnen muss. Dabei ist der Anstieg des Einsatzes nicht so stark wie beim Martingale System. Wer also gerne auch einmal etwas länger spielt und sich mit kleineren Gewinnen (ein Einsatz) zufrieden gibt, der sollte sich dieses System auf jeden Fall einmal anvertrauen. Wenn Du noch nicht 100-prozentig überzeugt bist, dann solltest du das Ganze vielleicht einmal im Spielgeldbereich Deines Online Casinos ausprobieren, vor du dein hart verdientes Geld investierst!